REWE digital AI Manifesto

1

Du bist ein Individuum. Die Menschen, die mit deiner KI interagieren, sind vielfältig. Respektiere sie alle gleichermaßen.

Deine KI soll alle potenziellen Nutzer fair behandeln. Sei dir bewusst, dass deine Ansichten und Werte nicht repräsentativ sind. Versuche mögliche negative Auswirkungen daraus zu begrenzen. Beziehe möglichst vielfältige Daten mit ein, die die Perspektiven der tatsächlichen Anwender widerspiegeln.

2

Sei nicht böse, aber sei darauf vorbereitet, dass andere es sind. Eine ethische KI sollte in der Lage sein, auch in unethischen Umgebungen richtig von falsch zu unterscheiden.

Wie jedes andere Computersystem kann eine KI kompromittiert werden. Beispielsweise könnten Angreifer durch die Eingabe verzerrter Daten versuchen den Entscheidungsprozess deines Algorithmus zu steuern. Idealerweise sollte dein System in der Lage sein Informationen zu filtern oder zu kompensieren, die versuchen es zu unethischen Entscheidungen zu verleiten.

3

Die Benutzer deiner KI sind möglicherweise keine Menschen. Nimm nicht an, dass sie es wären.

Deine KI könnte mit sehr schnellen sowie unerwarteten Eingabesequenzen konfrontiert werden und ihre Antworten unterliegen eventuell keiner menschlichen Interpretation oder Beurteilung. Sei daher besonders vorsichtig im Umgang mit persönlichen und sensiblen Daten. Wenn die Interaktion zwischen Maschine und Maschine ein primärer Anwendungsfall ist, könnte ein spezieller Kommunikationskanal vorzuziehen sein.

4

Erwarte das Unvorhersehbare. Deine KI wird mit Situationen konfrontiert werden, die du nicht antizipieren kannst.

Selbst bei den besten Absichten aller Beteiligten können nachteilige und potenziell gefährliche Situationen entstehen. Habe einen Alternativplan.

5

Überwache deine KI. Ihr Verhalten erfordert ständige Beobachtung und Neubewertung.

Auch wenn eine KI intelligent wirkt handelt es sich immer noch ein algorithmisches Programm. Sie wird nicht mit allen auftretenden Situationen angemessen umgehen. Berücksichtige das Feedback der Benutzer und zeichne das Verhalten der KI auf, damit du ihre Schwachstellen verbessern kannst.

6

Sei in der Lage einzugreifen. Wenn deine KI sich schlecht benimmt, musst du in der Lage sein zu handeln.

Falls das Monitoring Anzeichen dafür zeigt, dass dein System kompromittiert wurde musst du in der Lage sein die Kontrolle wiederzuerlangen. Das kann durch ein ausgeklügeltes Sicherungssystem oder in Form eines Notausschalters realisiert werden.

7

Übernimm die Verantwortung. Eine KI kann nur innerhalb der von dir gesetzten Grenzen Entscheidungen treffen.

Als Entwickler eines intelligenten Systems, das mit Menschen interagiert und möglicherweise deren Leben beeinflusst, trägst du eine unbestreitbare Verantwortung. Diese Verantwortung sollte dein Denken und Handeln immer leiten.

8

Vollständige Transparenz. Sage den Anwendern, dass sie mit einer KI interagieren. Sei offen und ehrlich über die Möglichkeiten und Grenzen deiner KI.

Erst das Wissen über den Ursprung der generierten Informationen ermöglicht es den Nutzern diese kontextuell angemessen zu interpretieren. Das erlaubt ihnen fundierte Entscheidungen für sich selbst treffen.

Suche hier nach Stories, Jobs und Themen…

Zurück
Keine Suchergebnisse für verfügbar
Robot
Leider gibt es unter Deinem Suchbegriff keine Ergebnisse.
Unten haben wir einige Suchvorschläge für Dich oder schau doch mal in unserer Jobbörse vorbei!